Nahrungsergänzung

Hi Leute,

mein Name ist Stefano und ich bin einer der Mitgründer dieser Plattform. Ich liebe Sport, vor allem Fitness. Ich trainiere jetzt schon seit ca. 19 Jahren und bekomme nicht genug davon. Anfangs habe ich mir extrem schwer getan, besonders beim Thema „Essen“. Was muss ich in welcher Menge und zu welcher Tageszeit essen? Welche Nahrungsergänzung ist sinnvoll? Wo bekomme ich das her was ich wirklich brauche? Viele, viele Fragen, die ich mir mühevoll beantwortet habe – über Internetplattformen, Bücher und Seminare! Ich will Euch helfen diese Informationen schnell und exakt zu erhalten. Ich möchte Euch nicht nur zeigen was ihr an Nahrung zu Euch nehmen solltet, sondern auch wo ihr die besten Deals bekommt – denn sparend Muskeln aufbauen macht extrem viel Spaß! Stay focused! 

Deine Ernährung ist das „A“ und „O“ für Deinen sportlichen Erfolg. Egal ob Du überschüssige Kilo abnehmen oder Muskeln aufbauen möchtest, ohne die richtige Nährwerte ist es unmöglich Dein Ziel zu erreichen. Wir zeigen Dir wie Du Dir Dein Traumkörper erarbeiten kannst und zeigen Dir sogar noch die besten Deals um beim Thema „Nahrungsergänzung“ sogar noch Geld zu sparen.
Let’s go, no excuses!

  • Alle Deals
  • Abnehmen
  • Masse
  • Protein
  • Riegel & Snacks
Sportweißheiten

80% Ernährung

nur 20% Sport

  • Die richtige Ernährung ist enorm wichtig, wir zeigen dir wie.
  • Achte auf die richtige Nährstoffzufuhr, hol dir Tipps von sparcol
  • Mit der richtigen Nahrungsergänzung zum Erfolg, schau dir unsere Deals an

Es ist enorm wichtig die richtige Menge an bestimmten Nährwerten zu sich zu nehmen.

Es gibt Nahrungsmittel, die du nur in minimalen Mengen zu dir nehmen solltest!

Achte darauf, dass du zur richtigen Tageszeit isst.

Auch mit veganer Ernährung kannst du genug Protein zu dir nehmen.

Erst einmal solltest Du wissen in welche Körperkategorie Du Dich einordnen musst. Dabei ist zu unterscheiden zwischen Ektomorph, Mesomorph und Endomorph. In unserer Sprache also die Einordnung in „Lauch“, „Brutaler Typ“ und „Masse-Hayvan“. Das hilft Dir dabei die richtige Ernährung für Dich zu finden!

Ektomropher / Lauch Typ:

Beschreibung: Der ektomorphe Typus zeichnet sich durch einen sehr schmalen und feingliedrigen Körperbau aus. Meist sind dies sehr große Menschen und nur in wenigen Fällen welche mit geringer Körpergröße. Merkmale sind schmale Schultern, ein schmaler Brustkorb, schmale Hüften und ein relativ kurzer Oberkörper. In der Fitnessbranche werden diese Typen als Hardgainer bezeichnet.

Ernährung: Auch wenn es schwierig ist schnell und überhaupt Muskelmasse aufzubauen, bringt der ektomorphe Körperbautyp auch Vorteile mit sich. Durch die überragende Verstoffwechselung der zugeführten Nahrung neigen Hardgainer dazu kaum Fettpolster aufzubauen. Heißt, dass dieser Körpertyp schnell einen definierten Körper erreichen kann.

Training: Hardgainer haben oft große Schwierigkeiten Muskelmasse aufzubauen. Heißt erst einmal richtig Gas geben und hart trainieren. Beachte jedoch, dass du auch ausreichend Schlaf nach einem harten Training bekommst. Genug Pause, damit sich Dein Körper daran gewöhnen kann.

Mesomorpher / Brutaler Typ:

Beschreibung: Der mesomorphe Typ wird auch als Mischform der Körpertypen ektomorph und endomorph bezeichnet. Er ist erkennbar an seiner natürlichen V-Form mit großem Brustkorb und schmaler Hüfte bei Männern und Sanduhrform bei Frauen. Durch seine athletische und muskulöse Körperform mit viel Körperkraft gilt er auch als Wunschkörpertyp. Unter den drei Körpertypen besitzt er die besten genetischen Grundvoraussetzungen für den Muskelaufbau.

Ernährung: Die Verstoffwechslung dieses Körpertyps ist brutal gut. Er verwertet die aufgenommene Nahrung mega gut. Das hat den Vorteil, dass bei sportlicher Aktivität nicht immer Nährstoffe aufgenommen werden müssen, um gut versorgt zu sein. Selbst bei körperlicher Inaktivität fällt es dem Mesomorphen Körpertyp sehr schwer, Fett aufzubauen. Die Ernährung des Normalgainers sollte daher ausgewogen und idealerweise einen erhöhten Eiweißanteil haben. Diäten wie Low carb oder low fat sind jedoch nicht nötig.

Training: Schneller und leichter Aufbau von Muskelmasse. Schon mit mittelmäßigen Trainingsumfängen und einer bewussten Ernährung können gute Ergebnisse beim Muskelaufbau erzielt werden. Beim Training sollte darauf geachtet werden, dass möglichst alle Muskelgruppen mit gleicher Intensität trainiert werden. Damit werden Unförmigkeit und Disproportionierungen vermieden. Die Regenerationsfähigkeit nach einem Kraft- oder Ausdauertraining ist beim mesomorphen Typus ausgezeichnet. Auch lange Trainingseinheiten mit kurzen Pausen kann er gut vertragen, da er zwischen den Einheiten schnell regeneriert.

Endomorpher / Masse-Hayvan Typ:

Beschreibung: Charakteristisch für den endomorphen Typ sind relativ kurze Gliedmaßen, breite Hüften, ein rundes Gesicht und eine hohe Fettspeicherung. Außerdem ist er in der Regel schwerer. Für ihn ist der Muskelaufbau relativ leicht, wobei sich die Muskeln meistens unter einer Fettschicht verstecken. 

Ernährung: Ein endomorpher Typ, hat einen langsamen Stoffwechsel, weshalb es schwer fällt, Fett zu verbrennen. Nicht dass ein langsamerer Stoffwechsel gänzlich schlecht wäre, denn es werden nahezu alle Nährstoffe durch den Stoffwechsel aufgenommen, wodurch der Körper sehr gut regenerieren kann. Ein Nachteil ist die rasche Gewichtszunahme. Endomorphe Typen sollten viel eiweißhaltige Kost, gesunde Fette und wenig Kohlenhydrate aufnehmen. Ideal geeignet dazu ist die Steinzeiternährung (Paleoernährung). Jeder der schon einmal eine Diät gemeistert hat, weiß wie schwer es ist reines Körperfett zu verbrennen. Diäten sollten also kein Fremdwort sein. Faustregel bei der Nahrungsaufnahme: Langkettige und komplexe Kohlenhydrate, eiweißhaltige Produkte und viel Obst und Gemüse.

Training: Naturgemäß hat ein endomorpher Athlet eine hohe Muskelleistung und kann dadurch leicht Muskeln aufbauen. Häufige Trainingseinheiten mit intensiven Belastungen sind kein Problem und führen bei ihm nicht so schnell zum Übertraining wie bei den anderen Typen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Regenerationsfähigkeit ausgesprochen gut ist und somit Trainingseinheiten in relativ kurzen Intervallen wiederholt werden können. Für einen optimalen Muskelwachstum sollte ein hohen Teil an Eiweiß in der Nahrung enthalten sein. Durch den übermäßigen Fettansatz ist das Cardio- bzw. Ausdauertraining oder besser das Hochintensive Intervalltraining unverzichtbar. Ideal ist Training im aeroben Bereich.

Fazit: Also, überleg ganz genau wo Du Dich einordnen solltest, denn je nachdem wo Du Dich siehst musst Du auch Deine Nahrung entsprechend anpassen. Kurz und knapp: Ein Lauch sollte sich mit viel Kohlenhydrate zudecken, ein Brutaler sollte schauen, dass er den Mittelweg zwischen Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett usw. findet. Ein Masse-Hayvan sollte eher auf Gemüse, Obst und weniger auf Kohlenhydrate schauen.

Astronomy
binoculars
is a great
alternative

Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry’s standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to 

Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry’s standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to

sparcula
Logo
Enable registration in settings - general