GPU & Grafikkarten

GPU & Grafikkarten

Was ist eine GPU?

GPU steht für Graphics Processing Unit oder übersetzt Grafikprozessor und ist das Herzstück einer Grafikkarte. Die GPU erhält vom Hauptprozessor alle relevanten Informationen zu Aufbau und Ablauf der genutzten Programme sowie den Tastatur- und Mauseingaben des Nutzers, berechnet die grafisch relevanten Komponenten und gibt die Informationen an den Prozessor weiter. Als Ergebnis wird das gestaltete Bildmaterial auf dem Bildschirm ausgegeben. Wenn die Bildrate (fps-Zahl) passt, dann mit flüssigen Bildabläufen. Der beste GPU allein hilft nichts, wenn dieser nicht kein stimmiges Paket mit der passenden CPU, einem ausreichenden und schnellen Grafikspeicher, einer entsprechenden GPU Kühlung oder den richtigen Monitoranschlüssen bildet.

Grafikspeicher

Ein wichtiges Entscheidungskriterium beim Kauf einer Grafikkarte ist die Kapazität des Grafikspeichers. Aktuell erstreckt sich die Range von 4GB bis 24GB. Wenn Ihr Anwendungen mit hoher Auflösung und maximalen Details nutzen wollt, wie beispielsweise Games der neuesten Generation, umso höher sollte die Kapazität des Grafikchips sein, damit Ihr ein ruckelfreies und flüssiges Spielerlebnis haben könnt.  Auch hier gilt, der beste Grafikspeicher hilft nichts, wenn die GPU schwach ist und die Taktung nicht passt. 

Für den Großteil der Spiele kommt Ihr mit einer Mindestspeicherkapazität von 6GB Speicher relativ gut zurecht. Bei manchen aktuellen und vor allem bei neuen Spielen werden die 6GB allerdings nicht reichen, auch wenn Ihr beispielsweise mit einem Geforce RTX 2060 einen sehr teuren Chip erstanden habt. Wollt Ihr grafisch anspruchsvollere Programme anwenden oder Spiele zocken, solltet Ihr Euch einen Grafikchip mit mindestens 8GB kaufen. Bei kleineren Speicherkapazitäten ist die maximale Grafikeinstellung nicht mehr sinnvoll abbildbar und Ihr müsste mit spürbaren Einbußen rechnen, was die Bildrate betrifft. Wenn Du auf längere Sicht planen willst und optisch anspruchsvolle Games mit flüssigem Ablauf spielen willst, dann kannst Du auch auf ein Modell mit 10, 12 oder 24GB zurückgreifen.

Bildrate oder Frames Per Second (fps) bzw. Frame-Rate genannt

Die Bildrate gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde auf dem Bildschirm erscheinen und ist ausschlaggebend dafür, ob Nutzer den Ablauf bewegte Bilder als flüssig wahrnehmen. Das menschliche Gehirn in der Sekunde ca. 20 bis 24 Bilder verarbeiten, was aber nicht heißt, dass mehr Frames nicht benötigt werden. Als normaler Videostandard haben sich 24 fps etabliert, allerdings arbeiten moderne Videoproduktionen immer mehr mit 48 fps. Für anspruchsvolle Games reichen diese Bildraten allerdings kaum mehr aus. Wenn auf dem Bildschirm viel los ist und das Spiel Actionreich ist, dann liegt die Frame-Rate schnell bei 50, 60 oder sogar 90 fps.

Nvidia oder AMD Grafikkarten

Nvidia und AMD sind aktuell die einzigen beiden Grafikkartenhersteller. Die neuesten Modelle der beiden Hersteller sind Nvidia mit ihrer 30er und AMD mit ihrer RX 6000 Serie. Gerüchte werden immer lauter, dass Intel ebenfalls im Grafikprozessoren Markt mitmischen will. In vielen Rankings liegen Nvidia Prozessoren die ersten Plätze und AMD liegt meist weit abgeschlagen dahinter. Das liegt hauptsächlich daran, dass AMD Prozessoren verhältnismäßig viel Strom verbrauchen und durch ihre höhere Wärmeentwicklung einen größeren Lüftungsbedarf haben. Das wiederum führt zu einem höheren Geräuschpegel, dass viele Nutzer als störend empfinden. Das erklärt auch den Preisunterschied, denn Modelle von AMD sind trotz ähnlichem Leistungsspektrum merklich günstiger. Die Frage, welche Grafikkarte Ihr kaufen sollt, ist relativ schnell beantwortet. Spielt Geld eine nachrangigere Rolle, dann greift Ihr zu einer Nvidia Grafikarte. Setzt Ihr auf Preis-Leistung, dann fällt die Wahl auf AMD mit kleineren Abstichen, was die sekundären Kriterien anbetrifft.

Für hervorragende Open CL und damit ideal für Rendering oder anspruchsvolle Bildbearbeitungsprogramme

Nvidia Geforce

AMD Radeon

G-Sync-Display

AMD-Freesync-Display

Geforce RTX 3090 für höchstmögliche Leistung

Treibersoftware mit der das Übertakten von Video möglich ist

Für Raytracing-Spiele mit bester Qualität

Treiber mit der Funktion, Framelimit anzupassen und dadurch Strom zu sparen – gerade für Notebooks interesant

Für Zugriff auf Anti-Aliasing-Modi

Für die Nutzung der Virtual Super Resolution (VSR) mit besserer Downsamplingqualität als bei Nvidia

Für flexibles Downsampling (DSR) in allen Spielen

Mit Gefoce RTX 3090 für zukunftssichere Speicherkapazität

bis zu 24GB

Für performante 16GB mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

sparcula
Logo
Enable registration in settings - general