Kinderzimmer

Kinderzimmer

Das Kinderzimmer richtig einrichten

Euer Kind wird im Kinderzimmer die meiste Zeit verbringen und sollte sich darin wohlfühlen. Im folgenden Abschnitt erklären wir Euch, worauf Ihr bei der Einrichtung des Kinderzimmers Euer Augenmerk legen solltet.  

Das Ambiente

Das wichtigste in einem Kinderzimmer ist das Zusammenspiel von Farben und Lichtverhältnissen. Weniger ist mehr. Das gilt auch für die Möbelausstattung im Kinderzimmer. Zu viele Möbel mit unterschiedlichen Farben, Größen und Formen können dazu führen, dass die Struktur und damit die Ordnung im Zimmer verloren geht. Deshalb, aber auch aufgrund der Tatsache, dass sich mit zunehmendem Alter Eures Kindes auch die Bedürfnisse ändern, solltet Ihr Euch anfangs auf das nötigste beschränken.
Bunte Tapeten mit Mustern sind ein beliebtes Instrument, Kinderzimmern aufzupeppen. Allerdings solltet Ihr bedenken, dass Eure Kinder wahrscheinlich irgendwann Poster oder Wanddekorationen aufhängen möchten. Deshalb empfehlen wir nur eine Wand zu tapezieren und mit den restlichen Wände Eurem Kind gestalterischen Spielraum zu schaffen. Falls Ihr euch für Tapeten entscheidet, meidet Vinyltapeten. Diese bestehen aus Kunststoff (PVC), der meist schädlichen Weichmacher beinhaltet.
Auch beim Putz und bei der Farbe solltet Ihr darauf achten, dass sie möglichst schadstoffarm und geruchsneutral sind. Produkte mit dem Gütesiegel „Blaue Engel“ oder das „Eco Institut Tested Product“ wurden auf ihre Inhaltsstoffe getestet und Geruchsprüfungen unterzogen und geben Euch diesbezüglich Sicherheit. Als Farbmittel werden vor allem Kalkfarben empfohlen. Diese sind umweltfreundlich und verhindern die Bildung von Schimmel. Zudem ist kein schädliches Konservierungsmittel notwendig.

Der richtige Fußboden

Spielen, toben, basteln, abhängen – der Fußboden im Kinderzimmer muss viel mitmachen. Während die Kinder auf Coolness setzen, zählen für Eltern eher praktische und gesundheitsbewusste Aspekte bei der Wahl des richtigen Fußbodens. Was aber macht einen guten Fußboden aus? Das und andere Fragen beantworten wir in den folgenden Zeilen.

Was macht einen guten Fußboden aus?

  • sollte widerstandsfähig und kratzfest sein
  • sich angenehm anfühlen
  • frei von Schadstoffen sein
  • modern und wohnlich wirken
  • schalldämmende Eigenschaft besitzen
  • pflegeleicht sein, Farbe, Kleber oder verschüttete Getränke sollten sich leicht entfernen lassen 

Kork wird aus gepresster Rinder der Korkeiche gewonnen und ist ein rundum natürlicher und wohngesunder Bodenbelag. Es sorgt für ein warmes, weiches und wohltuendes Gefühl unter den Füßen. Kork gibt auf Druck nach und hat eine geräuschdämmende Eigenschaft, womit das Toben gleich doppelt Spaß macht. Außerdem ist es robust und langlebig. Aufgrund der Oberflächenversiegelung nehmen Korkböden keinen Schmutz auf und sind deshalb sehr pflegeleicht. Allerdings hinterlassen schwere Möbel Druckstellen auf dem Korkboden. Außerdem zählt er, je nach Qualität mit einem Preis von 20 bis 70 Euro pro Quadratmeter nicht zu den Schnäppchen.  

Vinyl besticht vor allem in Sachen Optik. Die Auswahl an dekorativen Varianten ist groß. So gibt es beispielsweise auch Vinylböden mit Fließen- oder Holzoptik. Vinylböden gibt es in verschiedenen Arten. Der klassische PVC-Boden ist aufgrund ihrer gesundheitsschädlichen Weichmacher in Verruf geraten. Für das Kinderzimmer rät die Verbraucherzentrale deshalb davon ab. Moderne Desingböden aus Vinyl enthalten meist kein PVC mehr und sind für Kinderzimmer die bessere Wahl. Vergewissert Euch aber vor dem Kauf, dass im Bodenbelag auch wirklich keine Schadstoffe enthalten sind. Vinyl hat ähnlich wie Kork eine geräuschdämmende und federnde Eigenschaft und ist zudem relativ pflegeleicht. Es ist schmutzabweisend und eignet sich auch für Allergiker. Allerdings sind Vinylböden empfindlich gegen Kratzer und wie beim Kork hinterlassen auch hier schwere Möbel Druckstellen. Preislich müsst Ihr Euch auf 20 bis 50 Euro pro Quadratmeter einstellen.  

Linoleum besteht aus Holzmehl, Kalkstein, Leinöl und Harz und wird zum Großteil aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Es ist weichmacher- und schadstofffrei, hat eine robuste Oberfläche und hemmt den Trittschall. Außerdem ist es antibakteriell und leicht zu reinigen, weshalb dieser Bodenbelag oft in Kitas oder Kindergärten zum Einsatz kommt. Dafür müsst Ihr aber Abstriche im Desing hinnehmen sowie meist auch einen höheren Preis zahlen.  

Laminat ist in die am meisten verlegte Fußbodenart. Es ist pflegeleicht, verursacht keinen Staub und ist einfach zu putzen. Da Laminat zum Großteil aus Holz besteht und schadstofffrei ist, ist es das ideale Material für Kinderzimmer. Allerdings kann es auf dem Laminatboden sehr schnell kalt werden. Deshalb empfehlen wir Laminatboden nur in Kombination mit einem Spielteppich.

Teppichböden versprechen einen hohen Kuschelfaktor, federn einen Sturz ab und halten im Vergleich zu Materialien die Füße warm. Wenn Ihr Euch für einen Teppichboden entscheidet, dann sollte es ein Kurzflor-/ Niederflor-Teppich sein. Alternativ sind auch Teppichfließen zu empfehlen, die lose verlegt werden und sich später leicht austauschen lassen. Hochflor-Teppiche haben den Nachteil, dass sich Staub, Krümel, etc., nur sehr schwer raussaugen lässt. Viele Teppichböden werden chemisch beispielsweise mit Mottenschutzmittel behandelt und können die Raumluft belasten. Im Kinderzimmer sollte der Teppich aber schadstofffrei sein. Achtet beim Kauf auf folgende Siegel, die sicherstellen, dass vom Teppich keine Gefahr für Eure Kinder ausgeht: „der Blaue Engel“, „Eco Institut Tested Products“, „natureplus“ und/oder „GuT“. Oft wird der Fehler gemacht, dass zwar schadstofffreie Teppiche gekauft, dieser aber mit Klebstoff verlegt wird, der allerdings mit Schadstoffen belastet ist. Deshalb den Teppich möglichst ohne Klebstoff verlegen oder einen Kleber mit dem „Emicode-Siegel“  oder dem „EC1PLUS“ Siegel benutzen. 

Die richtige Möbelauswahl

Kleinkinder befinden sich in einer Phase in der sie alles entdecken wollen und sind dabei sehr aktiv. Eine sichere Umgebung ist das A und O. Für Spielzeuge solltet ihr niedrige Regale mit offenen Fächern wählen. Dadurch verhindert ihr das umkippen von Regalen. Des Weiteren sind Laufgitter empfehlenswert. Diese können einen gefährlichen Spaziergang im Haus oder Wohnung verhindern.

Falls euer Kind noch kein Kleiderschrank hat wäre es jetzt soweit. Die Kleidung wird größer und die Auswahl mehr. Die Wickelkommode wird hierfür nicht mehr ausreichen. Neben einer Kleiderstange sollte der Kleiderschrank auch mehrere Fächer besitzen. Damit ist eine ordentliche Aufteilung der Kleidung gewährleistet.

Zum Schlafen könnt ihr Babybetten mit herausnehmbaren Gitterstäben und mit höhenverstellbarem Lattenrost kaufen. Die Gitterstäbe verhindern das euer Kind Nachts aus dem Bett fällt. Mit der Zeit könnt ihr dann das Babybett ganz einfach in ein Kinderbett umbauen. Dadurch erspart ihr euch die Anschaffung eines neuen Bettes.

Bei der Auswahl von Heimtextilien ist ebenfalls Vorsicht geboten. In einigen Bettwäschen sind chemische Zusatzstoffe wie beispielsweise Flammschutz- oder Fleckschutzmittel enthalten. Diese Mittel können jedoch auch gefährliche Schadstoffe enthalten. Achtet deshalb auf folgende Siegel beim Kauf von Decken, Kissen oder sogar Vorhängen: Global Organic Textile, Standard (GOTS), Naturtextil IVN zertifiziert BEST, Standard 100 sowie Oeko-Tex. 

Auch bei der Möbelauswahl solltet ihr auf die Schadstoffe achten. Spanplatten, Kleber oder Lackierungen enthalten häufig Schadstoffe. Deshalb wird empfohlen die Möbel noch bevor sie in das Kinderzimmer kommen auszudünsten.

Zimmereinrichtung für Schulkinder

Neben dem Equipment das ihr für die Schule benötigt, solltet ihr bereits vor der Einschulung das Kinderzimmer umgestalten. Hört bei der Umgestaltung auf die Vorlieben eures Kindes. Folgende Grundausstattung wird mit der Einschulung benötigt:

  • Höhenverstellbarer Schreibtisch, da euer Kind mitwächst
  • Drehstuhl für Kinder
  • Schreibtischlampe
  • Auflage für den Schreibtisch
  • Regal für Schulmaterialien
Um Ordnung im Zimmer zu schaffen eignen sich Aufbewahrungsboxen. Dadurch können die Kinder ein Ordnungsgefühl entwickeln und die Spielzeuge dort aufbewahren. 

Aufgrund der Einschulung werden auch mehr Freunde bei eurem Kind vorbeikommen. Deshalb solltet ihr unbedingt eine kleine Sitzecke mit Sofa oder Sessel kaufen.

Je nach Alter, Mobilität und Entwicklung des Kindes, sollte auch die Umgebung eingerichtet werden. Deshalb ist es wichtig das Zimmer entsprechend dem Alter einzurichten. Mit den oben aufgeführten Tipps könnt ihr mit euren Vorlieben das perfekte Kinderzimmer einrichten und auf sparcula.de die perfekten Deals dazu finden.

Unter der Kategorie Kind findest du aktuelle Angebote für Kinderzimmerausstattungen. 

sparcula
Logo
Enable registration in settings - general