Schulbedarf

Schulbedarf

  • Alles rund um die Einschulung

Mit der Einschulung beginnt ein neuer Lebensabschnitt für die Kinder und der Einkaufsstress bei den Eltern. Kaum werden die Einkaufslisten von den Schulen verteilt, stehen die Eltern vor den Schreibwarenhändler Schlange. Statt Euch hinten anzureihen, könnt Ihr Euren Einkauf viel bequemer von Zuhause aus online erledigen.
Zunächst möchten wir Euch darüber informieren, welche Unterlagen Ihr für die Einschulung benötigt. Im Anschluss haben wir die wichtigsten Punkte zum Thema Erstausstattung zusammengefasst.

Schulpflicht und Unterlagen für Einschulung

In Deutschland werden die meisten Kinder mit sechs Jahren eingeschult. Wann genau die Schulpflicht für das Kind beginnt, regelt jedes Bundesland mit Hilfe eines Stichtages. Wenn das Kind an diesem Stichtag das sechste Jahr vollendet hat, wird es im kommenden Schuljahr Schulpflichtig. Wenn das Kind erst nach diesem Stichtag das sechste Lebensjahr vollendet, dann wird es erst im darauffolgenden Schuljahr eingeschult. In manchen Bundesländern gibt es die Kann-Kinder- bzw. Darf-Kinder-Regelung. Demnach dürfen Kinder, die nach dem Stichtag aber bspw. vor dem 1. Oktober ihr sechstes Lebensjahr vollenden, eingeschult werden, wenn die Eltern einen entsprechenden Antrag stellen. Sind die Kinder noch jünger, können sie nur in begründeten Ausnahmefällen und nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises über den Entwicklungsstand des Kindes eingeschult werden. Welchen Stichtag Euer Bundesland hat und ob die Kann-Kinder-Regelung Anwendung findet, erfahrt Ihr unter www.schulferien.org oder unter www.bildungsserver.de.
Ungefähr 15 Monate vor der Einschulung werden Eltern zusammen mit dem Kind an die zuständige Grundschule geladen. Die Einladung des Schulträgers enthält Informationen wie Termine für die Schulanmeldung sowie eine Info darüber, auf welche Schule das Kind gehen soll. Die Anmeldefrist aus der Einladung ist zwingend einzuhalten. 

Für die Einschulung müsst Ihr folgende Unterlagen mitbringen:

  • Ausgefülltes Anmeldeformular
  • Personalpapiere (von Euch und dem Kind)
  • Geburtsurkunde des Kindes oder Familienstammbuch
  • ggf. Sorgerechtsbeschluss oder Vollmacht des Partners bzw. der Partnerin
  • Bescheinigung Vorschuluntersuchung/Schuleingangsuntersuchung
  • ggf. Zurückstellungsbescheid und Gutachten des Schularztes, wenn das Kind für ein Jahr von der Schulpflicht zurückgestellt werden soll
  • ggf. Impfpass und Vorsorgeheft
  • ggf. „Informationen für die Schule“ vom Kindergarten (freiwillig)

Der richtige Schulranzen

Der Kauf eines Schulranzen ist zweifelsohne eins der Themen, das den Eltern am meisten Kopfzerbrechen bereitet. Schließlich soll der Ranzen das Kind sicher in die Schule begleiten und sich rückenschonend tragen lassen. Zudem soll er allen Anforderungen des Schultags gerecht werden, robust sein und und bis zum Ende der Schulzeit halten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Schultasche Eurem Kind gefallen sollte. Viele Ansprüche, die es zu erfüllen gilt und wir helfen Dir dabei, den richtigen Schulranzen zu finden.  

Set oder Einzelkauf?

Grundsätzlich habt Ihr die Möglichkeit, den Schulranzen einzeln oder im Set zu kaufen. Sets enthalten neben einem Ranzen meist voll ausgestattete Federmäppchen mit Holz- und Farbmalstiften und einem Bleistift, einen Spitzer, ein Lineal und Turnbeutel. Der Setpreis ist meist günstiger, als alle Produkte einzeln zu kaufen. Allerdings habt Ihr dann keine Wahlmöglichkeit und ggf. Teile dabei, die Euer Kind gar nicht braucht. 

Was sind die wichtigsten Eigenschaften?

Geringes Gewicht: Anzahl und Geweicht der Dinge, die Dein Kind im Schulranzen tragen muss, nimmt bereits nach der ersten Tagen rasant zu. Mit den Büchern, Heften, Federmäppchen, Brotzeitdose oder dem Trinkbecher kommt einiges an Gewicht zusammen. Deshalb ist es wichtig, dass der Ranzen ein möglichst geringes Leergewicht hat. Als Richtwert wird empfohlen 1,3 kg nicht zu übersteigen. 

Ergonomie: Der Schulranzen soll komfortabel und vor allem rückenschonend sein. Das ist der Fall, wenn:

  • Rückenteil körpergerecht geformt und ausreichend gepolstert ist
  • Schulterriemen mind. 4 cm breit sind, eine einfache Längenverstellung und eine Bananenform haben
  • Brustgurt vor allem bei schmalen Schultern, der verhindert, dass der Ranzen runterrutscht
  • Optional mit einem Hüftgurt ausgestattet sein, der das Gewicht von den Schultern auf den stärkeren Hüftbereich verlagert
  • Atmungsaktives Material im Rückenteil und an den Riemen  
Sicherheit: Achtet darauf, dass der Ranzen mit Reflektoren oder fluoreszierenden Elementen ausgestattet ist, die die Sichtbarkeit auch bei schlechten Sichtverhältnissen fördern. Die Größe dieser Flächen ist sogar genormt und sollte DIN 58124 entsprechen. 

Robustheit: Ein Schulranzen muss während der Grundschulzeit viel aushalten können. Mal wird er in die Ecke geworfen, mal lehnen sich Kinder mit ihm an die Wand, mal sitzt drauf, mal läuft etwas aus und ganz nebenbei, er muss auch den Inhalt sicher in die Schule und zurück transportieren können. Insofern ist es wichtig, dass der Ranzen aus hochwertigem Material besteht und eine gute Verarbeitung hat. Gut ist es zudem, wenn er mit Standfüßen ausgestattet ist, damit er aufrecht stehen bleibt und nicht umfällt. 

Wetterfestigkeit: Egal ob die Kinder mit dem Auto oder dem Bus in die Schule kommen, der Ranzen wird mit Regen und Wind in Berührung kommen und sollte daher wetterfest sein. Achtet vor allem darauf, dass die Öffnungen gut verschließbar sind und das Oberflächenmaterial entsprechend versiegelt ist. 

Achtet das die Schulranzen ein separates Steckfach für die Trinkflasche hat. Das Gefühl wenn eine Flasche im Schulranzen ausläuft kennt jeder sehr gut. Um das zu verhindern könnt ihr die Trinkflasche im Steckfach verstauen. Ebenfalls praktisch sind Außenfächer für z.B. Kleingeld oder Fahrkarten. Des Weiteren ist mindestens eine Trennung im Schulranzen sehr praktisch.

Bei längerem Heimweg sollte der Schulranzen auch einen Regenschutz zum überziehen haben. Dadurch verhindert das die Bücher und Hefte nass werden.

Der richtige Zeitpunkt

Für den Kauf eines Schulranzens solltet Ihr bis wenige Wochen vor dem Schulstart warten. Erst dann könnt Ihr nämlich vernünftig prüfen, ob der Ranzen für die Statur Eures Kindes geeignet ist.  

Die Schultüte

Die Schultüte soll Eurem Kind den Start in einen neuen Lebensabschnitt im wahrsten Sinne des Wortes versüßen. Das gemeinsame Basteln ist ein riesen Event für die ganze Familie und erhöht die Vorfreude auf den ersten Schultag. Solltet Ihr jedoch keine Zeit zum Basteln haben, ist es halb so schlimm. Mittlerweile gibt es auch fertige Schultüten zu kaufen. 
Was aber gehört in die Schultüte? Nun, allen voran dürfen Süßigkeiten nicht fehlen. Außerdem sollten Dinge rein, die im Schulalter benötigt werden und ein paar kleine Aufmerksamkeiten bzw. Spielsachen, die Deinem Kind an diesem aufregenden Tag eine Freude bereiten sollen. 

  • Stifte (z.B. Bleistift, Holzstifte, Buntstifte, Wachsmalstifte)
  • Brotdose und Trinkflasche
  • Stundenplan
  • Brustbeutel und Spardose 
  • Wassermalkasten und Malschürze
  • Armbanduhr
  • Portemonnaie
  • Spielzeuge (bspw. Stringseil, Fitches Sinner, Kartenspiel, etc.)
  • Poesiealbum und Freundebuch
  • Schlüsselanhänger

Kleine Anmerkung noch. Die Schultüten sind heutzutage fast so groß, wie die Kinder selbst. Umso wichtiger ist es, dass die Schultüte richtig ausbalanciert ist, damit die Tüte nicht aus dem Arm fällt und ein kleines Drama auslöst. Am besten packt Ihr schwere Gegenstände ganz nach unten und füllt mit den leichteren nach oben auf. 
Um die Spannung bei Auspacken zu erhöhen und Eurem Kind noch mehr Freude zu bereiten, könnt Ihr die einzelnen Gegenstände einzeln einpacken. So fühlt es sich wie Geburtstag an 🙂 

Aktuelle Angebote für den täglichen Bedarf in der Schule findest du unter der Kategorie Kind.

sparcula
Logo
Enable registration in settings - general